Alchemie des Herzens

Unser Ursprung ist die Liebe. Deshalb sorgt sie dafür, dass wir immer mit ihr in Beziehung sind. Auch wenn wir das nicht immer so wahrnehmen. Alles, was Du in Liebesbeziehungen suchst, findest Du in Dir. In den Programmierungen Deines Herzens. Erforsche mit mir, wie die Liebe dich bewegt, um dafür zu sorgen, dass Du immer wieder zu ihr zurückfindest.

Und nicht nur das_ sie möchte durch uns Menschen zu einer lebendigen Wirklichkeit werden.

Das tut sie, indem sie Dich – als einprogrammierter Funke in Deinem Herzen -über Seine Emotionen, Empfindungen und Gefühle bewegt. Diese zeigen Dir, ob Du mit „Ihr“ verbunden oder von Ihr getrennt bist. Oder besser gesagt: ob Du Dich verbunden  f ü h l s t, denn verbunden bist du immer- über deine Beziehung zum Funken, der in Deinem Herzen lebt.

In dieser Beziehung darfst – und kannst – du aufgehoben sein.

Unbewusste Trennungsdynamik

Von Deiner Geburt nimmst Du eine – oft unbewusste – Trennungsdynamik mit. Diese zeigt sich als Schuld und Groll – und färbt nicht nur BezieDeine hung zu anderen Menschen und zum Leben. Sie verhindert auch, dass Du dich in einer Beziehung aufgehoben fühlst.

Beziehung lässt sich aber als Verbindung o d e r  Trennung erleben – auch ein Gefühl von Trennung ist Ausdruck der seienden Beziehung – getrennt kannst Du Dich nur von etwas fühlen, womit du eigentlich verbunden bist.

Nenergetics® stellt Deine Beziehung zur Liebe, die immer gegeben ist, in den Mittelpunkt:
Du musst nicht mehr um eine Beziehung kämpfen –  als Ziel Deiner Erfüllung. Du erlebst die Beziehung, die immer ist.

 

Yvonne C., Therapeutin

„…Habe das Gefühl hier endlich alte, verkrustete, schmerzliche Beziehungsmuster aufzulösen und zu transformieren.”
Joana B.
“Nochmals möchte ich mich bedanken. Deine Arbeit ist kraftvoll, überraschend und heilsam für mich.”
 

Eva O., Therapeutin

„Unsere Sitzung hat sehr schöne Wellen ausgelöst, und ich danke Dir nochmal herzlich. Die Karte steht immer noch auf dem Fenstersims, und in unserer Paarbeziehung gab es einen grossen Schritt, ich bin sehr dankbar.“